Sonntag, 9. März 2008

Einmal umdenken bitte!

Wie oft denken, reden und beten wir ungefähr so:
„Das schaffe ich nicht, ich werde versagen, ich gehe dabei zugrunde!“
Und nun versuchen wir dasselbe zu sprechen, jedoch gemeinsam mit dem allmächtigen Gott in uns und in der Wir-Form:

„Das schaffen wir nicht.“
Und Gott fragt zurück: „Warum denn nicht?“
„Wir werden versagen!“
Und Gott sagt: „Nein, ich habe noch nie versagt.“
„Wir werden dabei zugrunde gehen.“
Und Christus antwortet: „Wir werden nicht zugrunde gehen, denn ich bin auferstanden!“

Sehen Sie? Der Unterschied ist enorm!

Jedes Mal, wenn ich sage: „Jesus, ich kann das nicht...“ sagt ER: „Na und? Ich kann.“
Jedes Mal, wenn ich sage: „Jesus, ich bin nicht fähig...“ sagt ER: „Na und? Ich bin fähig.“
Jedes Mal, wenn ich sage: „Jesus, ich bin’s nicht...“ sagt ER: „Na und? ICH BIN.“


(Hans Peter Royer, Nach dem Amen bete weiter, S. 49/50)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.