Freitag, 9. März 2007

Garden State

Das ist er… einer meiner absoluten Lieblingsfilme… unglaublich schöne Bilder, bizarre Situationen, mehr komisch als tragisch, skurrile Charaktere… mein Bruder würde sagen „ein typischer Anne-Film“.

Kurz angerissen, der Inhalt:
Der in L.A. lebende, erfolglose Schauspiele Andrew „Large“ Largeman hat es in den letzten neun Jahren immer wieder geschafft, Besuche in seiner Heimatstadt in New Jersey zu vermeiden, hauptsächlich um den zwangsläufigen Konfrontationen mit seinem Psychiater-Vater aus dem Weg zu gehen. Als aber Larges Mutter stirbt, muss er an den Ort seiner Jugend zurückkehren und feststellen, dass sich die Dinge nicht verändert haben. Gleichzeitig erwartet ihn ein Wiedersehen mit alten Freunden wie dem Totengräber Mark und die unverhoffte Bekanntschaft mit Sam. Eine ungewöhnliche junge Frau, die Large ermutigt, sein Herz für neue Lebenserfahrungen zu öffnen.

Klingt etwas schnulzig, ist es aber nicht. Allein die Szenen mit dem Tapeten-Hemd, der abgerissene Tankstutzen, die Hamster-Beerdigung oder der Klingonisch sprechende Ritter mit der Müslischüssel …ein Hauch von Genialität  und der Soundtrack… achja…!

Und nein, ich kriege kein Geld für Filmwerbung :-)

Kommentare:

Karin hat gesagt…

Habe gestern Abend Garden State gesehen. Hat mir auch gut gefallen. =)

Matze hat gesagt…

Dem kann ich nur zustimmen. Ein sehr geniales, sehenswertes Movie...unbedingt anschauen!!!